База Германия +49 160 98 98 1770 Base Germany +49 160 98 98 1770 Zentrum Deutschland +49 160 98 98 1770 База Белгия +32 465 94 71 60 Base Belgium +32 465 94 71 60 Zentrum Belgien +32 465 94 71 60 База Пловдив +359 885 777 074 Base Plovdiv +359 885 777 074 Zentrum Plovdiv +359 885 777 074

Allgemeine Geschäfts- und Nutzungsbedingngen

1. Umfang und Charakteristik der zu erbringenden Dienstleistungen

1.1. Die vorliegenden Geschäftsbedingungen regeln die Bedingungen für Durchführung von Transportdienstleistungen, die AYA EXPRESS LTD. /eingetragener Administrator personenbezogener Daten/ erbringt, unten kurz Auftragnehmer genannt und jede volljährige natürliche oder juristische Person, die die Dienstleistungen des Aufragnehmers nutzen will und die vorliegenden Geschäftsbedingungen (unten kurz Benutzer / Verbraucher genannt) zugestimmt hat.
1.2. Die Dienstleistung schließt nur Transport von im Voraus vom Verbraucher bestellten und gezahlten Artikeln von Deutschland / DE nach Bulgarien / BG ein.
1.3. Der Auftragnehmer erbringt Transportdienstleistungen, indem er Subunternehmer und unabhängige Vertragspartner nutzt. Der Auftraggeber garantiert die Wahl seiner Vertragspartner, die einen guten Ruf haben und qualitativ die Dienstleistungen erbringen.
1.4. Der Vertrag, geschlossen nach den jetzigen allgemeinen Geschäftsbedingungen, sowie auch ihre Anwendung, beginnt ab dem Zeitpunkt der Registrierung des Verbrauchers.
1.5. Die vorliegenden allgemeinen Bedingungen und die Preislisten, sowie auch andere zusätzliche Information über die angebotenen Dienstleistungen werden auf der Internetseite des Auftragnehmers veröffentlicht. Auf Verlangen des Verbrauchers werden ihm dieselben auch auf Papierträger zur Verfügung gestellt.
1.6. Keine Sonderfristen und Sendungsbedingungen können Vorrang vor den gegenwärtigen allgemeinen Bedingungen haben, außer wenn der Auftragnehmer damit nicht ausdrücklich einverstanden ist.
1.7. Die vertraglichen Beziehungen zwischen den Parteien werden den jetzigen allgemeinen Bedingungen in Übereinstimmung mit dem Genf-Übereinkommen (bekannt als CMR) bei dem internationalen Landverkehr untergeordnet sein.

2. Bedingungen für Annahme und Lieferungen von Waren. Verpackung und Parameter der Sendungen.

2.1. Der Zugriff zu den vom Auftragnehmer erbrachten Transportdienstleistungen wird nur von auf der Webseite des Auftragnehmers registrierten Verbrauchern durchgeführt.
2.2. Es werden nur Sendungen angenommen, die nach Einschätzung der Gesellschaft, in passender Form und Verpackung für Transportierung sind. Die Firma hat Recht Sendungen gegen zusätzliche Vergütung zu verpacken, die ihrer Meinung nach nicht gut verpackt sind, obwohl diese angenommen wurde.
2.3. Der Verbraucher bestellt und zahlt die Artikel, die er will, von seinem Namen und auf seine Kosten, indem er als Lieferanschrift die Anschrift des Auftragnehmers in Deutschland / DE angibt.
2.4. Der Verbraucher schreibt OBLIGATORISCH die ID Nummer und seine NAMEN auf der Weise, angegeben auf der Webseite des Auftragnehmers.
2.5. Die Sendung des Verbrauchers, die im Lager des Auftragnehmers in Deutschland / DE angekommen ist, wird für Senden in Lager des Auftragnehmers in Bulgarien / BG mit dem erst möglichen Transport vorbereitet.
2.6. Die Kursen von Deutschland / DE nach Bulgarien / BG werden auf der Webseite des Augtragnehmers in der Spalte „Plan“ veröffentlicht.
2.7. Der Verbraucher erhält Nachricht per seine E-Mail und SMS Nachricht auf der im Profil registrierten Mobilnummer bei der Ankunft der von ihm bestellten Sendungen in Bulgarien / BG.

3. Inakzeptable Sendungen.

3.1. Der Auftragnehmer ist nicht einverstanden, Transportdienstleistungen für Sendungen mit dem folgenden Inhalt oder Aussehen durchzuführen:
3.1.1. Sendungen, die den Anforderungen des P. 2. der vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht entsprechen;
3.1.2. Waren mit Sonderwert, insbesondere Edelmetalle, originaler Schmuck, Edelsteine, natürliche Perlen, Antiken, Kunstgegenstände;
3.1.3. Geld, Bescheinigungen, Verpflichtungsscheine, Dokumente, Garantien und andere Gegenstände mit Geldwert (Kredit-, Scheck- und Telefonkarten oder ähnlichen, Policen und Eigenwechsel, Aktien, Dokumente für Gesellschaftsanteile, sowie auch jegliche anderen Dokumente auf Papierträger oder andere Mittel, die Zahlungsrecht geben;
3.1.4. Voucher und Scheine für einen Wert über 520 Euro für ein Paket;
3.1.5. Leder, Teppiche, Uhren und andere Schmuckartikel und Lederwaren mit Einzelwert mehr als 520 Euro für ein Paket;
3.1.6. Jegliche Waren für einen Wert mehr als 13 000 Euro für ein Paket;
3.1.7. Ladungen, deren Inhalt, Aussehen oder Sendung eine Gesetzverletzung darstellen;
3.1.8. Waffen, Sprengstoffe, gesetzwidrige Rauschgifte, Ausrüstungen, Gas, feuergefährliche Gegenstände, radioaktive, ansteckende oder korosive Stoffe, psychotropische, start wirkende und giftige Stoffe;
3.1.9. Ladungen, die nach ihrem Wesen oder Verpackungsweise eine Gefahr für das Personal, das sie transportiert oder für die Umwelt darstellen könnten oder die Sicherheit der Fahrzeuge, genutzt bei ihrer Transportierung gefährden oder Schäden anderer Sendungen verursachen, die transportiert werden, Transportmittel oder dritten Personen;
3.1.10. Schnell verderbliche Waren, lebende oder tote Tiere, Tierleder, Stoff für medizinische oder biologische Untersuchungen, medizinische Abfälle, menschliche Überreste, Körperteile oder Organe;
3.1.11. Waren, deren Import oder Export verboten ist oder eine Sondergenehmigung in Übereinstimmung mit den Verordnungen der Gesetzgebung des entsprechenden Sendungs-, Übergangs- oder Leiferlandes, erfordert;
3.1.12. Jegliche Waren, die als gefährlich von den nationalen und internationalen Verordnungen klassifiziert sind (z. B. diese von IATA);
3.1.13. Alkoholverbindungen, die für Konsum nicht tauglich sind, schnell verderbliche Pflanzen und Waren, sowie auch jegliche Gegenstände, deren Import im Richtungsland verboten ist;
3.1.14. Ladungen, für die der Wert der Beförderung oder der Waren bei der Lieferung gesammelt werden soll, außer wenn sie für Sendung nach Besprechung mit dem Auftragnehmer der Dienstleistung und nach Abschluss eines Sondervertrages angenommen sind;
3.1.15. Verbotene oder den moralischen Normen widersprechende Gegenstände, sowie auch religiöse Materialien von verbotenen oder nicht registrierten Sekten und Organisationen;
3.1.16. Gefährliche Waren, außer wenn sie für Sendung nach Besprechung mit dem Auftragnehmer der Dienstleistung und nach Abschluss eines Sondervertrages angenommen sind;
3.2. Beim Verdacht für gesetzte verbotene Gegenstände oder Stoffe in den Sendungen, verlangt der Auftragnehmer bei ihrer Aufnahme vom Verbraucher, Zustimmung für Durchführung einer Prüfung. Beim Verzicht des Verbrauchers wird die Sendung nicht angenommen.
3.3. Wenn es einen Grund gibt, gehalten zu werden, dass die angenommene Sendung verbotene Gegenstände oder Stoffe enthält, verlangt der Auftragnehmer vom Verbraucher schriftliche Zustimmung für ihre Öffnung. Beim Verzicht oder Fehlen einer Antwort informiert der Auftragnehmer die Staatsanwaltschaft.
3.4. Außer die im Gesetz festgelegte Verantwortlichkeit, wird der Verbraucher auch für jeden direkten oder indirekten Schaden, zugefügt dem Auftragnehmer, seinen Subunternehmern oder Partnern oder dritten Personen, verantwortlich sein, der sich aus der Versendung der Sendungen, ausgeschlossen gemäß P. 3.1. ergibt.

4. Rechte und Pflichten des Verbrauchers.

4.1. Der Verbraucher hat Recht, die Dienstleistungen mit der Qualität und den Parametern der vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen zu erhalten, sowie auch Information über die Charakteristiken der Dienstleistungen zu erhalten; er kann Anträge, Klagen und Angebote einreichen.
4.2. Die Anschrift in Deutschland / DE darf nur für Online Einkaufen von den Geschäften / Webseiten von Waren verwendet werden, die 100% bezahlt sind oder Transport von persönlichen Sachen.
4.3. Der Auftragnehmer engagiert sich nicht mit der Befreiung von Sendungen vom Zollamt und Depots von Kurieren in Deutschland / DE.
4.4. Der Verbraucher ist verpflichtet, die allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Abschnitte Hilfe in der entsprechenden Dienstleistung, die ihm vom Auftragnehmer erbracht wird, auf der Webseite des Auftragnehmers, zu lesen.
4.5. Der Verbraucher ist verpflichtet, persönlich Korrespondenz zu führen, Untersuchung von den Verkäufern oder Online-Geschäften für nicht angekommene Sendungen an der Anschrift des Auftragnehmers zu verlangen.
4.6. Der Verbraucher ist verpflichtet, dem Auftragnehmer Auskunft nach P. 4.5 in den Fällen zu erteilen, wenn der Verbraucher keine Ansprüche für Entschädigung vom Auftragnehmer hat.
4.7. Bei Änderung von Daten ist der Verbraucher verpflichtet, seine Daten in seinem persönlichen Profil auf der Webseite des Auftragnehmers zu korrigieren.
4.8. Falls die Sendung im Lager Deutschland / DE ankommt und nicht 100% dem Geschäft / Webseite gezahlt ist (Kreditkauf), wird sie nicht angenommen und dem Empfänger (Geschäft/Webseite) zurückgeschickt.
4.9. Aus Sicherheitsgrund hat der Auftragnehmer Recht, vom Verbraucher Beweis für 100% Zahlung zum Geschäft / Webseite für Lieferung, geliefert durch die Dienstleistung des Auftragnehmers, zu verlangen.
4.10. Als Verwalter personenbezogener Daten hat der Auftragnehmer Recht, vom Verbraucher seinen Personalausweis für Aufklärung / Beweis seiner Identität beim Erhalt der Lieferung zu verlangen. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, die ihm vom Verbraucher überlassenen Daten zu bewahren. Die Daten des Verbrauchers werden nur und einzig vom Auftragnehmer für seine bessere Bedienung und Sicherheit genutzt und werden dritten Personen nicht überlassen.
4.11. Sendungen, adressiert an Postfächern, werden für Lieferung nicht angenommen.
4.12. Der Verbraucher ist einverstanden, dass jegliche Staatsgewalt, einschließlich auch die Zollbehörden, das Recht haben werden, die Sendungen, anvertraut dem Auftragnehmer, zu jedem Zeitpunkt zu öffnen und zu untersuchen und dass die Ausübung dieses Rechts auf keiner Weise die Tatsache ändert, dass einzig der Verbraucher Verantwortlichkeit für die Richtigkeit seiner Erklärungen trägt.

5. Rechte und Pflichten des Auftragnehmers

5.1. Der Auftragnehmer trägt keine Verantwortlichkeit für den Inhalt der Webseiten der vom Verbraucher gewählten Onlineshops oder für die Beschreibung der Artikel darin, sowie auch für eventuelle Änderung der Preise der Artikel seitens der Administratoren der Onlineshops oder für das Nichtvorhandensein des bestelltn Artikels.
5.2. Der Auftragnehmer trägt keine Verantwortlichkeit für egal welche Schäden, verursacht bei der Beförderung der Sendungen, wenn sich die Schäden aus den Eigenschaften des Artikels selbst oder aus höherer Gewalt ergeben.
5.3. Der Aufragnehmer trägt keine Verantwortlichkeit bei Nichterfüllung wegen nicht genauer Ausführung der gemachten Bestellung seitens der Onlineshops in Bezug auf die Menge, Qualität und Art der bestellten Artikel.
5.4. Der Auftragnehmer bemüht sich, die korrekte Funktionierung der Webseite zu warten, aber er behält sich das Recht vor, zeitweilig die Handlungen in der Webseite wegen technischen Gründen oder Gründen außerhalb der Kontrolle des Auftragnehmers einzuschränken.
5.5. Der Auftragnehmer trägt keine Verantwortlichkeit für nicht angekommene Sendungen an der Anschrift in Deutschland / DE bis Vorlage von vollständigen Beweisen seitens des Verbrauchers für das Gegenteil.
5.6. Der Auftragnehmer trägt keine Verantwortlichkeit für jegliche Schäden, zugefügt bei der Transportierung der Artikel / Sendungen, wenn sich die Schäden aus nicht gut verpackter oder mit den entsprechenden Kennzeichen für die Eigenschaften nicht gekennzeichneter Sendung (zerbrechlich usw.) ergeben.
5.7. Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, angekommene Sendungen, beschrieben und vorbereitet für Beförderung nach Bulgarien / DE, in den Fällen nicht zu senden, wenn der Umfang der Sendungen den im Voraus vorgesehenen Platz für den entsprechenden Kurs überschreitet.
5.8. Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, angekommene Sendungen in Deutschland / DE in den Fällen zu behalten und nicht zu senden, wenn die Sendungen keine ID No und ohne Empfängername sind und bis das Eigentum der Sendung festgestellt wird.
5.9. Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, angekommene Sendungen in Deutschland / DE wegen der Spezifik der Sendung selbst, wie Umfang oder Gewicht, oder ohne die nötige Verpackung, die ihre sichere Ladung und Transportierung nach Bulgarien / BG hindert, zu behalten und nicht zu senden.

6. Qualität der erbrachten Dienstleistungen. Preise und Lieferfristen.

6.1. Die Qualität und die Zuverlässigkeit der erbrachten Transportdienstleistungen werden von den korporativen Standards und von den guten Geschäftspraktiken der Vertragspartner gesichert.
6.2. Die konkreten Charakteristiken und Parameter der Transportdienstleistungsarten, die Leiferfristen und die Preise sind in den Preislisten des Auftragnehmers gegeben. Für aktuell werden die Bedingungen von den Preislisten angenommen, gültig am Tage der Annahme der Sendung.
6.3. Untrennbarer Bestandteil der vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen sind die Preislisten.
6.4. Die Sendungen können vom Verbraucher mit Zahlung per Nachnahme bei Nutzung eines Botendienstes gemäß den Bedingungen des entsprechenden Kurierdienstes oder unseres Kuriers für Plovdiv erhalten / gezahlt werden.
6.5. Für alte Sendung, die vom Verbraucher im Rahmen von zwei Kursen nicht erhalten wurde, werden 5.00 Lewa (Lagergebühr) pro Kurs berechnet.

7. Zusatzabkommen

7.1. Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, die allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern. Die Änderungen werden auf der Webseite des Auftragnehmers veröffentlicht und treten nicht früher von 3 (drei) Arbeitstagen nach ihrer Veröffentlichung in Kraft.
7.2. Für alle ungeregelten Fragen wird die geltende bulgarische Gesetzgebung angewendet.
7.3. Alle Streite, entstanden von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen oder die sich darauf beziehen, einschließlich Streiten, entstanden oder bezogen auf ihre Auslegung, Unwirksamkeit, Erfüllung, sowie auch die Streite für Ergänzung von Lücken darin oder ihre Anpassung an die neu entstandenen Umstände, werden vom zuständigen Gericht gelöst.